Montag, 2. Juni 2008

Neues von den Bahamas

Die Redaktion der Zeitschrift Bahamas reagiert auf ein linkes Veteranentreffen im Hamburger Polittbüro. Aus dem Editorial der neuen Ausgabe:

Was macht man aber gegen Spalter? Ditfurth schlägt vor, aus den „massenhaften Fehlern“ früherer Jahre zu lernen und statt „ein Bußverhalten einzuüben, […] daraus klüger zu werden für kommende Kämpfe.“ Und die antideut­sche Perversion, was machen wir mit der? „Dazu gehört, eine Grenze zu ziehen zu dieser Sorte neuer Reaktionäre, von denen der Uli Krug ja nur eine Randfigur ist. Ich hätte heute Abend gerne ein bisschen über die sogenannte Gewaltfrage diskutiert, schade.“ Für eine Anekdote aus dem Jahr 1988 hat die Zeit dann doch noch gereicht: „Die beiden alten Leute sitzen in einem Zimmer und streiten über Gewalt: ,Also ich glaube‘, sagt Karola Bloch, dass man ganz ohne Gewalt bestimmt nicht auskommt.‘ Sie sitzt da ganz nonchalant, raucht Kette. ‚Selbstverständlich bin ich für Gewalt, nicht nur gegen Sachen, sondern gegen solche Menschen, die dem Fortschritt schaden. Da habe ich gar keine Skrupel.‘ Fährt die 83jährige Jüdin und Kommunistin fort und sagt in ihrer wunderschönen Sprache: ‚Da bin ich zu sehr als Revolutionärin aufgewachsen.’“ Wenn die alte Stalinistin erzählt, dann tritt das virtuelle Erschießungskommando gegen Volksfeinde und Diversanten an, und das spalterische Übel wird ein für allemal ausgemerzt. Wenn es die ewig junge und selbstverständlich nichtrauchende Radikalökologin kolportiert, wird Ketterauchen zum Ausweis unbeugsamen Charakters und wandelt sich seniles Geschwätz in wunderschöne Sprache. Wie nützlich auch, dass die als Volkskommissarin gegen Randfiguren wie Uli Krug ins Feld geführte „Kommunistin“ auch noch Jüdin war, man kann es gar nicht genug betonen.

Meine eigene Reaktion auf das Treffen findet sich hier.

Kommentare:

Batman hat gesagt…

Nein, das hier ist doch nicht Gotham, sondern wie du auch schon richtig bemerkt hast - das Schreckensbiotop.

Was du im genaueren wirklich davon verstehst, hält sich wohl in eher engeren Bahnen.

Ich kann's ja auch nachvollziehen, dass man sich als Lohnschreibling und Forenterrorist, der kaum eine Schlammschlacht auslässt, hier auch wie die Sau im Walde heimisch fühlt. Aber was wirst du als wohl verweichlichter Kriegsdienstverweigerer davon wirklich wissen, der Schlamm den du spautzt und schluckst macht doch keinen Dreck...

Aber eigentlich bist du hier doch richtig, hier wo man sich doch beharrlich der Realitäts- und Eigenreflexion verweigert, stattdessen Clinton-Fans verlästert, Obama-Bashing-Threads aufmacht u.a. Unliebsame mit möglichst gehässigen Eigenschaftswörtern belegt und lieber Kriegspräsidenten verherrlicht. Wie ärmlich. Mal von der Stümperhaftigkeit der Ausführung solcher falschen Entscheidungen abgesehen, bleiben die dringendsten Probleme nun für die anderen über. Wenn man mit dem Zug gegen einen Berg ohne Tunnel fährt, dabei statt zu bremsen immer beharrlicher Gas gibt, werden die Chancen auch wenn man die Augen schließt halt auch nicht besser.

Interessant ist vor allem, dass ich deutlich weniger Anti-Amerikanisch bin als du dich Anti-Deutsch gibst. Aus allen Rohren gegen Andersdenkende (oder doch nur -meinende?!) und selbst als Prototyp mit entlarvenden Stereotypen ein veritabler Hassprediger sein. Das geht auch nur mit Web 2.0 so flockisch!
In diese Bereiche wird auch bald Pinky vollständig vorstoßen, aber das zeichnet sich schon seit Jahren ab. Ein Trauerspiel.

Versucht ist man dennoch hinauszuschreien - jaaaaa solche Leut braucht die Demokratie und diese Welt. Manches hat viel Spaß gemacht zu lesen und um ehrlich zu sein, den Spargel mag ich auch net. Aber die Welt ist letzlich ja auch mehr als ein Jungel aus Blödelei. Im Grunde genommen könnte man es eigentlich schade finden, dass du weder den Journalismus noch die Arbeit magst. Hetzen alleine kann auch nicht glücklich machen. Steppt wild die Sau, charmant, graziös, macht das den Metzger doch ganz nervös.

Mir würde es weniger ausmachen, wenn der Schlamm ungebrandet in den digitalen Cache-Abfluss fließen würde, einem der damit Geld verdienen muß und täglich Bestätigung zieht, würde es sicher mehr schmerzen.

Insofern behandle doch einfach jede Sau, die dich mit (digitalem :-) ) Dreck bewirft wie einen edlen Kunden, den er/sie gibt dir das was du so sehnlich suchst. Außerdem gibts hier im Matschotop ja nur drei Wutzen...

Und dann diese Labels wie "ANTIDEUTSCH" oder "ISLAMOPHOBIA"... oooooh man, das ist wirklich ganz üble PR. Tsssstssssstssss!

So wird das auch nix werden und führt mich geradewegs zu der schlichten doch wichtigen Frage: Wer zwingt euch?? Diasporad doch auf die Bahamas oder sonstwohin...

Ständig 0 Kommentare, Mono-, bestenfalls Dialoge und dann auch noch Schulterklopfen statt wenigstens einer Spur Esprit oder Dissens. Dann ist es auch schon wieder vollkommen belanglos, was der Threadtitel gerade so hergibt... *gääähn*

So, muß mich jetzt wieder meiner Arbeit widmen, ich betreibe den Meinungsterrorismus leider nur als Hobby. Duzen und dissen ist geschenkt.

Grüße an die Füße

hegelxx hat gesagt…

Die Füße stinken zurück, werter batman,

aber bei aller in der Sprachwahl etwas modrigen literarischen Anstrengung,

du schaust in eine pathisch projektive Traumwelt!

Weder Mark noch ich sind "Journalisten", die über Spargel schreiben, den mampfen wir nämlich trotz des gewähnten Ivo Bosic und dessen Schmähungen einfach weg!

Gewisse Überschneidungen in den Ansichten Bosics, Marks und mir soll es aber laut Erkenntnissen des CIA schon geben, aber was geben "wir" auf die Luschen from Langley, Virginia!

Eine Frage bleibt: Wer ist "eigentlich" (Heidegger) das dritte "Schwein im Walde"?

Um dich mal in conspiracy aufzuklären: Über US-Politik schreibt Mark alles alleine, über doitsche Kultur nach Abgleich über ein Rupert Sheldrakesches "morphologisches Feld" mehr oder weniger wir beide, welches wir aufgebaut haben... (da werden auch mal arglose Landfrauen und Ostler entführt von Aliens und UFOs), und über die Bewertung deutscher Geschichte sowie zeitgenössischer deutscher Politik haben wir vorläufig alles ganz demokratisch (->Obama, Clinton) zu Ende diskutiert.

So ist das nun mal.

Mark soll den ganzen Scheiß aber alleine schreiben!

Jetzt du...

 
kostenloser CounterPointsoft